fbpx

Warum du gedanklich nur einen Schritt von deinem Traumleben entfernt bist! – Das Gesetzt der Anziehung überprüft

„Egal ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht, du wirst recht behalten.“ – Henry Ford

Das Gesetz der Anziehung, Law of Attraction oder das Resonanzgesetz ist spätestens seit dem Filmhit (nach dem gleichnamigen Buch) „The Secret“ auf der ganzen Welt ein Begriff. Es existieren abertausende Erfolgsgeschichten von Privatpersonen die durch den einfachen ‚mindshift‘ ihre Gesundheit, ihre Finanzen, ihre Beziehungen und ihre Zufriedenheit zum Positiven gewandelt haben. Nicht zuletzt sogar Wunderheilungen von Schwerkranken und einige „Vom Tellerwäscher zum Millionär-“ Biographien. Der allseits bekannte Weltstar Jim Carrey spricht neben einigen anderen Promis in Interviews ganz offen über seine verblüffende Geschichte mit dem Resonanzgesetz. Hier das Video dazu.

Was steckt wirklich dahinter?

Um erstmal damit aufzuräumen, was dieses Gesetz denn eigentlich besagt: die Grundthese geht davon aus, dass Gleiches immer Gleiches anzieht. Das Gesetzt ist universell anwendbar und zu einiger Verwunderung bis auf Lücken wissenschaftlich bewiesen. Schon lange ist das Resonanzgesetzt nicht mehr nur etwas, das östliche Mystiker und spirituelle Lehrer predigen sondern etwas, das sich einst mit den Studien rund um den Placebo Effekt in die Startlöcher der westlichen Gesellschaft begeben hat. 

Es wird davon ausgegangen, dass unsere Gedanken und Gefühle eine gewisse Ausstrahlung haben, eine gewisse Frequenz von Schwingung, Energie oder Strahlung die von gleichen und ähnlichen Frequenzen und Schwingungen angezogen wird. Das, was wir denken und fühlen führt also maßgeblich zu einer Reaktion in der Außenwelt. Wir ziehen mit unseren Gedanken also Dinge in unser Leben an, ob Positives oder Negatives. 

Wenn du mit dem Begriff von Schwingung oder Energien überfordert bist und das für Esoterik-Kram hältst, kann ich dir sehr empfehlen dich mit der Quantenphysik zu beschäftigen, da kommen so einige Dinge, die man nicht glauben mag, auf dich zu! 😄

Du kannst dir das ein bisschen so vorstellen, wie wenn du auf deinem Radio nach einem bestimmten Sender suchst. Ohne die passende Frequenz wirst du nicht den gewünschten Sender finden, sondern nur das hören, was du nicht hören willst. Radio, Fernsehen, Bluetooth all das was wir für hoch technisch und sehr kompliziert ansehen und nicht wirklich verstehen – wenn wir jetzt mal ganz ehrlich sind 😉-  unterziehen wir nicht so einer skeptischen Analyse. Geht es aber um die simple Kraft unserer Gedanken, halten wir das oft für nettes Geschwätz oder Humbug.

Denken müssen wir alle so oder so, nun stell dir mal vor, du würdest einen Großteil deiner Gedanken mit einer Portion Hoffnung, Optimismus, Freude und Vertrauen versehen, denkst du nicht, dass du dich anders fühlen und folglich auch ganz anders handeln und auf andere Menschen wirken würdest?! Meinst du nicht, du würdest schneller an deine Ziele kommen, weil dein Weg mit weniger Hoffnungslosigkeit und Sorgen versperrt ist?

Stellen wir uns mal vor, du hast ein wichtiges erstes Date mit deinem absoluten Traumpartner. Welche Art von Vorbereitung auf das erste Date wird das Treffen erfolgreicher werden lassen: entweder du fokussiert dich voll darauf was für einen schönen Abend ihr haben werdet, bereitest alles dafür vor einen guten Eindruck zu machen und dich von deiner besten Seite zu zeigen ODER du fokussierst dich nur darauf was alles schief gehen könnte, was dein Traumpartner schlechtes von dir denken könnte und stürzt dich alleine auf die Lösung jedes möglichen Katastrophen-Szenarios?!

Oder du möchtest unbedingt abnehmen und dich besser fühlen… ist es sinnvoll voller Selbstzweifel, „ich werde das nie schaffen- Gedanken“ und mit dem Fokus auf all die Resultate, die du auf gar keinen Fall möchtest, zu starten? Ich denke die Antwort kennen wir beide!

Bei meinem Coaching Lovely Eating hatte ich einmal eine Teilnehmerin dabei, die sehr unter ihrem Körperimage litt. Sie wollte unbedingt abnehmen und ihre Wohlfühlfigur erreichen, doch in einem Gespräch mit ihr fand ich heraus, dass sie gleichermaßen extreme Angst davor hatte, überschüssige Haut zu bekommen und auf keinen fall kleinere Brüste wollte. Eine Abnahme ist so mit sehr großer Sicherheit nicht möglich, denn die Angst und die Gedanken vor dem Resultat werden bei allen möglichen Abnehmstrategie ein extremes Hindernis darstellen!

Auch beim Thema Selbstliebe ist es nicht anders, wie soll es dir gelingen echte Selbstliebe und Akzeptanz zu erfahren, wenn alles, was in deinem Kopf vor sich geht, alleine Negatives über dich und deinen Körper ist?

Wie möchtet du finanzielle Freiheit erreichen, wenn du absolut davon überzeugt bist, dass du nicht das Zeug dazu hast und Reichtum alleine Glückssache ist?

Deine Gedanken lenken deine Gefühle, deine Gefühle dein Selbstbewusstsein, dein Selbstbewusstsein deine Handlungen und deine Handlungen das Feedback darauf. Das Feedback wiederum stärkt gute Gedanken und Gefühle, woraus ein besseres Selbstbewusstsein resultiert und so weiter…

Du bist nicht nur was du isst, sondern du bist vor allem was du denkst!

„Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.“ – Marcus Aurelius

Wie kann ich das Gesetz der Anziehung für mich nutzen?

Zuerst einmal musst du wirklich begreifen, was für eine Macht deine Innenwelt auf die Außenwelt hat, wie deine Gedanken der Vergangenheit fast alles in deiner Gegenwart erschaffen haben und wie sehr das was du denkst deine Stimmung, deinen Tag und letztlich auch dein Leben beeinflusst. 

Das Prinzip ist universell, du kannst es also für alle Lebensbereiche nutzen! Und übrigens ist es ziemlich egal, ob das was du dir vorstellst, wünschst und was du denkst gut oder schlecht ist, diese Wertung kommt alleine von dir. So hast du mit deinen Gedanken in der Vergangenheit sicherlich auch schon so einiges „Negatives“ angezogen oder? Das bedeutet auf gar keinen fall, und verstehe mich hier nicht falsch, dass alles was du denkst in Erfüllung geht, viel mehr beeinflusst das, was du denkst eben dich und du unterstützt oder sabotierst dich selbst damit in deinem Tun. Hier ist kein lauschender Gott und auch keine geheimnisvolle Kraft im Spiel! Das Resonanzgesetz funktioniert alleine deshalb, weil du damit DEINEN Fokus, DEINE Gefühle und damit all DEINE Entscheidungen stark in bestimmte Richtungen lenken kannst. 

Das Gesetz der Anziehung kann Menschen auch zu mehr Verantwortung über sich selbst aufklären, da viele sich mental in einer starken Opferrolle sehen und das Gefühl haben rein gar nichts an ihrer Situation verändern zu können. Auch hier gilt wieder:

Die Situation ist wie sie ist, aber was machst du daraus? Ziehst du dich selbst noch weiter hinein oder lenkst du deine Gedanken bewusst in eine angenehmere Richtung und die Lösung der Situation? 

„Where focus goes, energy flows“ – Tony Robbins

Was muss ich tun, um mein Traumleben zu erschaffen?

Dazu erst einmal eine ganz entscheidende Frage: ja da gibt es mit Sicherheit Verbesserungen in deinem Leben und Dinge, die anders laufen sollten, aber bist du wirklich so weit von deinem Traumleben entfernt? Sind die Dinge, die du dir wünscht wirklich deine eigenen Wünsche oder geogetriebene Optimierungswünsche? Wie sicher bist du dir, dass du nicht jetzt schon vollkommen glücklich sein kannst?

Ich weiß, das passt jetzt nicht zum Rest des Artikels, aber für mich selbst war diese Erkenntnis die fundamentalste, um mir meiner wirklich echten und eigenen Lebensziele bewusst zu werden!

#1 Was wünscht du dir und wie sicher bist du, dass es dich wirklich glücklicher machen wird?

Dazu ein Beispiel aus meinem eigenen Leben. Den Großteil meiner Vergangenheit glaubte ich daran nicht schön genug zu sein. Wäre da nur weniger Bauchspeck, hätte ich nur eine größere Oberweite und schönere Haare, würde ich viel zufriedener mit mir selbst sein und alle würden mich mehr mögen und bewundern. 

Aufgrund dieser Gedanken und Wünsche konnte ich nie das erreichen, was eigentlich hinter all dem steckte. Mein eigentlicher Wunsch war es nämlich, mich selbst endlich zu lieben und für genug zu empfinden. Ich glaubte nur, es würde daran liegen, dass andere mich noch nicht so empfanden, dabei lag die Vollstreckung dieses Lebenstraums alleine in mir!

Erst als ich Jahre später meinen Fokus auf vollkommene Selbstakzeptanz und innere Ruhe legte, wurden all diese Wünsche, sowohl äußerlich als auch innerlich, zur Realität. 

Ich fand meinen wirklichen Wunsch also heraus und lenkte meine Konzentration nicht mehr verbittert nur darauf, was ich noch nicht hatte, sondern darauf was mich jetzt schon liebenswert, schön und glücklich machte. Hier nutze ich das Gesetz der Anziehung wirklich für mich, alles davor war nur eine 0815 Zielsetzung mit einem absoluten falschen Fokus! Alleine eine schlankere Figur und schönere, dickere Haare wären nie im Stande dazu mich wirklich innerlich glücklich zu machen!! Bitte mach dir das unbedingt als aller erstes bewusst!

#2 Werde dir deiner Gedanken überhaupt erst einmal bewusst!

Bist du dir sicher, dass du ein echter Optimist bist? Nur dann, wenn du dich täglich darin übst dir deiner Gedanken und Glaubenssätze bewusst zu werden, bist du wirklich Herr oder Frau über das Law of Attraction! Ein Großteil unserer Gedanken kommen aus dem Unterbewusstsein und damit meine ich nicht etwa 50%, sondern bis zu sage und schreibe 99% von all dem was du denkst, fühlst und glaubst! Wenn wir also nicht wissen was dort vor sich geht, bringen 10 Minuten Visualisieren am Tag sehr wenig! Oft ist es nämlich so, dass wir in unserem Unterbewusstsein viele hartnäckige Glaubenssätze über uns Selbst und das Leben herum tragen die uns tagtäglich dabei sabotieren unser Glück zu finden. Wenn du weißt, was das für Ideologien und toxische Denkmuster sind, kannst du sie erst auflösen.

Grenze den „Suchradius“ in deinem Kopf erst einmal ein bevor du zum(r) absoluten Meister(in) deines Unterbewusstsein oder Zen-Mönch wirst 😉 Das heißt zum Beispiel: du wünscht dir endlich deinen Traumpartner zu treffen? Dann setze dir als Ziel, all die Gedanken die du so alltäglich über die Liebe, Beziehungen, Männer/Frauen oder das Alleinsein hast, zu finden. Nehme dir dafür die Notizfunktion deines Handys zur Hilfe und ertappe dich immer wieder selbst dabei, während du eigentlich unbewusst über diese Themen nachdenkst. Diese Übung ist zu Anfang nicht einfach, aber eine der effektivsten Methoden, um wirklich erfolgreich deine Wünsche und Träume zu erreichen. Ein toxischer Glaubenssatz der dich vor der großen Liebe abhält könnte zum Beispiel sein, dass Männer grundsätzlich keine festen Beziehung wollen und dich deshalb immer wieder enttäuschen. Lege diese Glaubenssätze auf den Prüfstand. Ist das die allgemeine Wahrheit oder rein nur das, was du bisher erlebt hast? Gehst du mit dieser Einstellung bereits auf deine ersten Dates?

#3 Formuliere deine Gedanken gezielt.

Denke jetzt auf gar keinen Fall daran, dass eine Spinne gerade möglicherweise über deinen Handrücken laufen könnte! Die Wörter nie, nicht, auf keinen Fall oder allgemeine Verneinung sind nicht besonders effektiv, wenn es um das Vorstellungsvermögen geht, stimmt’s? Denke lieber Frieden als kein Krieg! Wörter erzielen immer direkt Bilder und wir wollen selbstverständlich besonders schöne, sinnvolle Bilder denn das ist es, was Visualisieren so extrem effektiv macht! Umso besser du dir beim täglichen Visualisieren Dinge vorstellen kannst und umso angenehmer und positiver du deine Wörter wählst, umso mehr Glückshormone können ausgestoßen werden und umso mehr erkennt deine rechte Gehirnhälfte das was du denkst, als wirklich sinnvoll und begehrenswert!

#4 Übe jeden Tag!

Bediene dich deiner Autosuggestion, der Fähigkeit dir Dinge klar vorstellen zu können und der Möglichkeiten des World Wide Web! Du kannst dir gesprochene Affirmationen auf YouTube anhören, dir ein Visionboard basteln oder als Hintergrund einrichten und übrigens auch noch viel mehr über das Resonanzgesetz erfahren. Wichtig ist, dass das Visualisieren, das bewusste Denken und Fühlen und die richtige Formulierung deiner Gedanken jeden Tag ein Platz in deinem Leben findet. Kontinuität schlägt Perfektion! 

#5 Trainiere deine Selbstwahrnehmung.

Siehe Punkt 2. Das geht aber noch über deinen aktuellen Suchradius der Gedanken hinaus. Selbstwahrnehmung trainierst du durch voll Akzeptanz dessen was ist. Wichtig zu sagen ist nämlich, dass du vor allem schlechte Gefühle auf keinen Fall verdrängen musst, sondern dir einfach viel mehr darüber bewusst werden solltest. Du darfst sehr wohl traurig sein und auch Selbstzweifel haben, akzeptiere das als Teil deines Lebens, das alleine macht das Farbspektrum unserer Erfahrungen erst möglich. Gib dich dem hin, denn Gefühle haben eine ganz klare Halbwertszeit. Sie sind nur solange präsent solange du sie mit weiteren schlechten Gedanken fütterst. Konzentriere dich also viel mehr darauf wie dein Körper sich anfühlt, wie dein Atem fließt und wie wichtig es ist, dich selbst zu spüren! 

Meditation ist hier für übrigens das wichtigste Werkzeug das wir haben. Meine Schwärmerei über das Meditieren hebe ich mir aber für einen anderen Blogarktikel auf. 😉 

#6 Öffne dich dafür bereits jetzt schon am Ziel zu sein.

Gleiches zieht Gleiches an, das wissen wir nun! Was könnte also stärker sein, als dich jetzt schon ähnlich zu dem zu verhalten, was du eigentlich begehrst? Keiner weiß wie lange es dauern wird, um das Ziel zu erreichen, dass man sich so sehnlichst wünscht! Die Wartezeit überbrückst du am besten damit deinen Alltag jetzt direkt schon mit all der Freude, den Gedanken, Gefühlen und Handlungen der Zukunft auszustatten. 

Wie verhalte ich mich, wenn ich meine Wohlfühlfigur erreicht habe? Wie esse ich, wenn ich keine Angst mehr davor habe zuzunehmen? Wie gehe ich durch die Straßen, wenn ich mich selbst liebe? Wie spreche ich über mich, wenn ich richtig erfolgreich bin? Wie gehe ich auf Menschen zu, wenn ich fest davon überzeugt bin eine absolute Traumfrau zu sein?

Sei offen und verliere keine Zeit damit auf Wunder zu warten! Taten sprechen lauter als Wörter – stärkere Signale kannst du nicht senden!

Was denkst du über das ganze Thema? Hast du selbst schon Erfahrungen mit dem Gesetz der Anziehung gemacht? Ich wünsche mir, dass es dir ähnlich viel Erfüllung bringt, wie es mir gebracht hat und bringt. Bei Fragen oder Anregungen schreibe gerne einen Kommentar oder melde dich bei Fragen zum Thema: emotionales Essen, langfristig abnehmen und Wohlfühlen direkt per Mail an info.lovelyeating@gmail.com oder per Kontaktformular bei mir. 

Viel Freude beim Visualisieren,
Marie ❤️

Über mich

Als Ernährungsberaterin mit ganzheitlicher und natürlicher Philosophie ist es mir ein Anliegen, dir auf meiner Seite Inspiration für die pflanzliche Küche, meine liebsten Comfort-food Rezepte aber auch jede Menge Mehrwert zum Mindset Part einer wirklichen Wohlfühl-Ernährung zu geben. Letztere Blogartikel hierzu findest du in den „Lovely Talks“. 
Solltest du dir mehr Unterstützung wünschen oder hast viele offene
Fragen, die du dir nicht selbst beantworten kannst, dann schreibe mir
eine Nachricht unter info.lovelyeating@gmail.com und ich werde mein Bestes geben, dir persönliche und hilfreiche Antworten zu liefern. 
 
Fühl dich wohl hier! ❤️

Marie - Luise
Wackenhut