fbpx

Süßkartoffel-Walnusspie (glutenfrei, vegan, zuckerfrei)

Obwohl ich dieses Rezept so erst zum zweiten Mal gebacken habe, ist es für mich jetzt schon zu einem wahren Herbst- bzw. Winter-Klassiker geworden! Warum? So schmeckt Herbst und Weihnachten vereint in einem Kuchen! Zimtig, nussig und etwas wie Lebkuchen, aber gleichzeitig ist da die cremige orangene Süßkartoffel-Komponente, die das ganze Dessert abrundet.

Ich schweife mal wieder ab, ich weiß 😄 Wäre das nicht schon genug, punktet diese Tarte aber gleichzeitig auch mit ihren inneren Werten! Leinsamen, Kokos, Haferflocken und die Süßkartoffelcreme machen diesen Kuchen zu einem absolut vollwertigen Dessert und lassen auch mal 1, 2, 3…12 Stücke zu. So viel geht aber mit großer Sicherheit garnicht rein, da dieser Pie richtig zufrieden und satt macht!

Sehr gut kann ich mir ihn auch als Weihnachtsdessert mit einer Kugel Vanille- oder Walnusseis vorstellen oder auch mit einer fruchtigen Mischung zu Orange.Weil ich weiß, dass du nicht einfach zu überzeugen bist (denn da steckt ja eine Kartoffel in diesem Kuchen 😉), habe ich dir ein paar Fakten zu herkömmlichen Kartoffeln und Süßkartoffeln gegenübergestellt, sowie ein ganzes Zubereitungsvideo mitgebracht!


Es lohnt sich sehr das klassische Bild eines Kuchens mit Zucker, Butter und Weizenmehl mal beiseite zu legen und sich auf diese spannende Mischung einzulassen!
Du wirst es nicht bereuen. 

Lass uns nicht lange warten… hier nun das Rezept:

Für eine kleine Springform (20cm):
Für den Boden:

  • 2 EL gemahlene Leinsamen + 60ml Wasser (1 Leinsamenei)
  • 180g Haferflocken (bei Bedarf glutenfreie Haferflocken)
  • 50g Walnüsse
  • 30g Kokosöl
  • 25g Xylit oder anderer Kristallzucker
  • 1 große Prise Meersalz

Für die Creme:

  • Ca. 300-350g gekochte Süßkartoffel
  • 140ml Kokosmilch
  • 140g getrocknete Aprikosen oder Datteln
  • 1 großer Schuss Ahornsirup oder 2 EL Xylit
  • 2/3 Packung Vanillepuddingpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL Vanille
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 150g Walnüsse, gehackt
  • Ein paar Walnüsse zum dekorieren

Zubereitung:

> Süßkartoffeln gut waschen, in 4cm große Stücke schneiden und weich kochen.

> Wasser im Wasserkocher aufkochen und damit die Aprikosen oder Datteln überbrühen. Erstmal beiseite stellen.

> Die gemahlenen Leinsamen (einfach im Mixer zermahlen) in eine kleine Schüssel geben und mit 60ml des heißen Wassers unter rühren und 10 Minuten quellen lassen – das ergibt später unseren Ei-Ersatz.

> In einem Mixer oder mit einem Pürierstab die Haferflocken und Walnüsse pulverisieren und dann mit dem Kokosöl, dem Zuckerersatz und dem Salz vermischen. Die gequollenen Leinsamen hinzugeben und zu einem Teig verkneten.

> Den Teig in einer gefetteten Springform zu einem Boden mit etwa 3cm hohem Rand drücken und erst mal im Kühlschrank kühlen. 

> Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

> Für die Creme die gekochten Süßkartoffelstücke, die gut geschüttelte Kokosmilch, die aufgeweichten Aprikosen (ohne Wasser) und alle restlichen Zutaten, bis auf die gehackten Walnüsse, fein pürieren und bei Bedarf mit etwas mehr Süße oder Lebkuchengewürz abschmecken. Nun die Walnüsse unter die Creme mischen. 

> Die Süßkartoffel-Creme nun in die Springform auf den Teig geben und glatt streichen. 

> Die Tarte mit ein paar eingedrückten Walnüssen dekorieren und nun etwa 30-40 Minuten backen. Nach der Backzeit 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen stehen lassen und danach ein paar Stunden kühlen. 

> Zum Aufschneiden ein kaltes, nasses Messer verwenden und dann genießen.

That’s it! Du möchtest den Pie gerne nachbacken? Dann markiere mich unbedingt auf Instagram auf deinem Foto. Du hast Feedback, Ideen oder Kritik dann lass sie mir gerne hier oder auch als Nachricht auf Instagram bei @marieluise.wackenhut da. 

Du möchtest mehr über gesunde, leckere Ernährung erfahren und endlich die Angst vor Kalorien und Zunahme verlieren, dann melde dich gerne per Mail unter info.lovelyeating@gmail.com oder über das Kontaktformular auf der Hauptseite. Ich freu mich auf dich!

Frohes Nachbacken,
Marie ❤️

Über mich

Als Ernährungsberaterin mit ganzheitlicher und natürlicher Philosophie ist es mir ein Anliegen, dir auf meiner Seite Inspiration für die pflanzliche Küche, meine liebsten Comfort-food Rezepte aber auch jede Menge Mehrwert zum Mindset Part einer wirklichen Wohlfühl-Ernährung zu geben. Letztere Blogartikel hierzu findest du in den „Lovely Talks“. 
Solltest du dir mehr Unterstützung wünschen oder hast viele offene
Fragen, die du dir nicht selbst beantworten kannst, dann schreibe mir
eine Nachricht unter info.lovelyeating@gmail.com und ich werde mein Bestes geben, dir persönliche und hilfreiche Antworten zu liefern. 
 
Fühl dich wohl hier! ❤️

Marie - Luise
Wackenhut