fbpx

„Lieb dich doch einfach selber!“

Heute noch nicht über einen Instagram-Post zum Thema „Selbstliebe“ gestoßen? Fast unmöglich! Die #selflove Bewegung auf Instagram und Co. nimmt rapide zu. Zum Glück! Ein Trendwort, das zwischen #thighgap und #bodygoals definitiv wertvollere Auswirkungen hat!

Doch befindet sich hier ein kleines, großes … aber…

Sucht man auf den sozialen Plattformen nach dem Hashtag #selflove oder #selbstliebe findet man sehr viel wunderhübsche Selbstinszenierungen mit den Botschaft „lerne dich selbst zu lieben“. Dabei sieht man makellose Körper und Gesichter, die mit strahlend weißen Zähnen in die Kamera schauen. Ein positiver Trend, der doch weiterhin unter Druck setzt. Denn sehen wir normschöne Frauen auf unserem Handy Bildschirm wird die Idee der bedingungslosen Selbstliebe schnell zum unerreichbaren Ziel. Wie auch, wenn man diesen Ansprüchen wieder nicht genügen kann…

Selbstliebe auf Instagram ist schön, aber definitiv immer noch zu oberflächlich! Denn wenn wir uns nicht mit Fitnessmodels vergleichen, dann mit dem Mindset und dem unerschütterlichen Optimismus des Anderen.

RAT #1: Entfolge jeglichen Accounts, die dich in irgendeiner Art und Weise (ob optisch oder intellektuell) unter Druck setzen. 

Suche dir keine IG-Accounts mit denen du dich vergleichen möchtest oder musst. Auch die, die dich in Richtung Selbstliebe unter Druck setzen. Mit dem Selbstliebe-Trend auf den sozialen Medien gehen wir einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung, doch bleibt das Ganze dennoch etwas, das wieder zu hohe Ansprüche an dich stellt!

Der erste Schritt ist definitiv nicht die bedingungslose Selbstliebe und der pure Optimismus an jedem Tag. Fange erstmal mit Selbstakzeptanz an!

RAT #2: Selbstakzeptanz statt Selbstliebe.

Die aktuelle Situation, den aktuellen Körper oder dein aktuelles Leben zu akzeptieren ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zu Selbstliebe. Verstehe, dass der Optimierungsdrang im körperlichen oder weiteren Sinne mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht dein Leben verbessern wird (vermutlich hast du das lange genug schon versucht, oder?) und du dir dabei sogar noch eine ganze Menge Druck, Stress, Frustration und Schuld auflastest! 

Verstehe, dass dein Körper und auch dein Leben dich nicht einsperrt, einschränkt oder unglücklich macht! Alleine deine Wertung und das „Wegwollen“, die „Nicht-Akzeptanz“ ist das, was den Schmerz verursacht. Wie kannst du lernen dich selbst zu lieben und liebevoll mit dir umzugehen, wenn du gegen das was ist kämpfst?! Das funktioniert nicht!

Aus diesem Grund ersetzten wir Selbstliebe mit Selbstakzeptanz! Und aus bedingungslos wird, so oft wie es für dich nur möglich ist! Du musst nicht jeden Tag in den Spiegel sehen und dich neu verlieben, aber du solltest damit anfangen, dir die selbe Höflichkeit und Toleranz gegenüber zu bringen, die Freunde und Familienangehörige auch von dir erwarten dürfen. 

RAT #3: Gehe mit dir zumindest verständnisvoll, höflich und akzeptierend um!

Das bedeutet, dass du dich gedanklich nicht runtermachst und auch bei anderen Menschen nicht schlecht über dich sprichst! Stattdessen kannst du sagen: ich weiß, ich bin nicht perfekt, doch versuche ich jeden Tag wieder, meine innere Zufriedenheit zu stärken und mich selbst zu unterstützen.

Eine riesen Hilfe ist es, wenn du dir einmal vorstellst, du würdest dieselben Sätze und Wörter zu einem kleinen Kind, deiner besten Freundin oder zu deinem Haustier sagen. Würdest du nie machen? Dann schließe dich selbst von diesem Grundsatz nicht aus, denn du bist das Wichtigste was du hast!

RAT #4: Deine Selbstkommunikation sollte sich an der Sprache orientieren, die du für deine beste Freundin, Kinder oder geliebte Haustiere verwendest!

Auf dem Weg zur Selbstakzeptanz kann sehr hilfreich sein, deine eigene Situation erst einmal hinreichend zu verstehen. Warum fällt es dir schwer dich selbst zu lieben? Liegt das wirklich nur an den optischen und persönlichen Umständen oder hast du in der Vergangenheit Verletzung und Enttäuschung erfahren, weshalb es dir schwer fällt in die Akzeptanz zu kommen? Sind die optischen Gegebenheiten viel weniger ein Selbstverschulden als ein Resultat verschiedenster Lebenserfahrungen die einfach schwer für dich waren?Dein Körper und deine Persönlichkeit sind geprägt und gebrandmarkt von deiner Vergangenheit, dich jetzt dafür zu verurteilen ist ungerecht und vollkommen verständnislos gegenüber dessen, was dir alles wiederfahren sein mag!

Wie wäre es, das ganze analytischer anzugehen? Zu hinterfragen, warum du so und so über dich denkst anstatt es willenlos einfach so als Fakt zu deklarieren. Verständnis für sich selbst zu haben eröffnet dir ein Leben in Selbstfürsorge, denn wenn wir verstehen, dann können wir auch bedachter und achtsamer sein!

RAT #5: Habe Verständnis für dich! Du wurdest vermutlich nicht in Watte gebadet und hast deshalb Schwierigkeiten dich direkt so anzunehmen.

Ein weiterer essentieller Fehl-Gedanke ist der, zu glauben andere würden dich nur dann lieben, wenn du dich selbst lieben kannst. Ich weiß Sprüche dieser Art hört man auf diversen Beziehungs- und Selbstliebe-Ratgebern, aber das ist nicht wahr. Auch dann wenn du dir schwer tust liebevoll mit dir selbst zu sein, lieben dich andere Menschen – warum sollten sie auch nicht? Das, was sich durch Selbstliebe verändert ist das Vertrauen in die Liebe anderer und die sinkende Abhängigkeit von der Liebe anderer! Und das ist wundervoll, aber wir dürfen uns an dieses Vertrauen heran tasten!

RAT #6: Andere werden dich auch lieben, selbst wenn du dich selbst nicht liebst!

Über das Thema Selbstliebe gibt es noch so viel mehr zu erzählen und zu philosophieren, doch das Wichtigste ist:

RAT #7: Wahre Selbstliebe braucht Zeit!

Und deswegen ist „lieb dich einfach selbst“ ein gut gemeinter, aber unbrauchbarer Tipp! Selbstliebe ist nicht einfach, Selbstliebe ist tägliches wunderschönes Training mit Höhen und Tiefen, Muskelkater und stetig steigendem Muskelzuwachs! Und ein Bodybuilder braucht viele Jahre für eine gute Grundmuskulatur. Doch bekanntlich ist der Weg das Ziel, also genieße ihn! ♥️

Alles Liebe und viel Verständnis für dich selbst,
Marie ❤️

PS: Du hast große Schwierigkeiten deinen Körper so anzunehmen wie er ist und deine kontrollierenden Gedanken ums Abnehmen, Definieren, Essen und Kalorien zählen rauben dir jegliche Lebensqualität? Melde dich unter info.lovelyeating@gmail.com oder unter dem Kontaktformular auf der Hauptseite. Gerne habe ich ein offenes Ohr für dich und berate dich kostenlos zu möglichen, sinnvollen Schritten. Keiner ist mit diesem Weg alleine! Ich freu mich auf deine Nachricht – du hast nichts zu verlieren!

Über mich

Als Ernährungsberaterin mit ganzheitlicher und natürlicher Philosophie ist es mir ein Anliegen, dir auf meiner Seite Inspiration für die pflanzliche Küche, meine liebsten Comfort-food Rezepte aber auch jede Menge Mehrwert zum Mindset Part einer wirklichen Wohlfühl-Ernährung zu geben. Letztere Blogartikel hierzu findest du in den „Lovely Talks“. 
Solltest du dir mehr Unterstützung wünschen oder hast viele offene
Fragen, die du dir nicht selbst beantworten kannst, dann schreibe mir
eine Nachricht unter info.lovelyeating@gmail.com und ich werde mein Bestes geben, dir persönliche und hilfreiche Antworten zu liefern. 
 
Fühl dich wohl hier! ❤️

Marie - Luise
Wackenhut