fbpx

Vegane Faschingskrapfen

Krapfen…Berliner… Pfannkuchen…Kreppl… so viele Namen für diese süße Sünde, die es meist saisonal zur fünftenJahreszeit gibt. Der Faschings oder Karnevalszeit. Ich bin ein absoluter Krapfenfan und wollte auch dieses Jahr wieder leckere, vegane Krapfen schlemmen. Ja das geht auch vegan! Ganz ohne Ei und Milch und mindestens genauso lecker! Das wurde mir zu 100 % bestätigt!  Nur ein bisschen Zeit müsst ihr mitbringen!

Habt ihr Lust euren ganz individuellen Krapfen zu erstellen oder meine Variante mit Marmeladenfüllung auszuprobieren? Dann aufgepasst! Heizt schon mal das Öl vor, denn das ist ein ganz traditionelles Rezept mit Fett, Zucker etc… Aber für 1,2,3… Krapfen drücken wir beide Augen mal zu oder? 

Zutaten für etwa 10-12 Krapfen:

  • 500 g Mehl (Weizenmehl)
  • 1 Würfel Frischhefe
  • 250 ml Sojamilch
  • 70 g Margarine oder vegane Butter
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Sojamehl (kann weggelassen werden)
  • 1 Pck Vanillezucker
  • Vanille

Weiterhin:

  • 200 g deiner Lieblingsmarmelade
  • Puderzucker
  • Raps-oder Sonnenblumenöl zum Frittieren

So geht’s:

Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Die Hefe in die Mulde bröseln und die Sojamilch auf dem Herd handwarm erwärmen (nicht heiß!). Margarine und 1 Teelöffel des Zuckers in der warmen Milch auflösen und in die Mulde gießen. Etwas mit dem Mehl verrühren und bedecken.
Die Schüssel mit einem Küchenhandtuch zugedeckt, 10 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Gebe nun alle restlichen Zutaten mit in die Schüssel und knete den Teig mithilfe eines Knethakens 5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig, der sich von der Schüssel löst. Nun mit den Händen so lange weiter kneten, bis der Teig nicht mehr an den Fingern klebt. Du kannst hier auch noch etwas Mehl hinzu geben.

Lass den Teig erneut 60 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen. Das Volumen wird sich dabei verdoppeln!

Bereite ein bemehltes Backblech vor.
Knete den Teig nach der Gehzeit noch einmal kräftig durch und rolle ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 2 cm hoch aus. Nimm ein Glas zur Hand und steche damit Kreise aus, die du auf das Backblech gibst.

Mit dem Küchentuch bedecken und die Rohlinge nochmals 25 Minuten gehen lassen!

Fülle eine Spritztülle mit der Marmelade und bereite Teller mit Küchenpapier zum Abtopfen der Krapfen vor.
Gib das Öl fausthoch in einen Topf und erhitze es auf mittlerer Stufe. Um zu prüfen ob das Fett heiß genug ist, hälst du einen Holzspieß in das Öl. Sobald kleine Bläschen nach oben steigen ist das Öl frittierfertig.

Gib nun nach und nach vorsichtig die Krapfen in das heiße Öl. Backe sie beidseitig goldbraun aus, das dauert etwa 1 Minute pro Seite. Danach direkt auf den Abtropfteller geben und mit einem Küchenpapier etwas abtupfen.

Lasse jeden Krapfen etwas abkühlen bevor du ihn mit der Marmelade füllst. Dafür mit der Spritztülle mittig im Krapfen „umher kreisen“, damit sich die Marmelade gut verteilt. Nun ordentlich mit Puderzucker bestäuben und weiter abkühlen lassen.

Easy oder?  Ich freue mich auf Bilder deiner Faschingskrapfen! Lass es dir schmecken!

Deine Marie 

P.S.: Möchtest du mehr Rezepte wie dieses? Möchtest du die pflanzliche Küche rocken wie nie zuvor oder endlich mehr aus deiner Ernährung machen? Dann schau mal auf meinem Instagram Account @marieluise.wackenhut vorbei und markiere mich gerne, wenn du meine Rezepte nachkochst!

Share some love

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on telegram

Über mich

Hi, ich bin Marie! Seit ich 16 Jahre alt war stand fest „Ich bin noch nicht schön genug, ich bin noch nicht schlank genug und so weiter…“ Ich sprang auf die „Fitness-Welle“ auf und plagte mich mit 6 Workouts pro Woche und strengem Ernährungsplänen herum.
Seit dem begann Essen für mich ein Problemthema zu werden. Eine Hass-Liebe. Obwohl ich immer mehr Affinität für das Thema Ernährung entwickelte war ich unzufrieden mit Essen in der Hand und auch unglücklich ohne Essen in der Hand. 
 
Ich weiß wie es ist vor dem Spiegel zu stehen und die Tränen zurück halten zu müssen. Den eigenen Idealen nie gerecht zu werden und all seine Emotionen mit Essen zu kompensieren… sich zu fühlen als ob einen niemand versteht….
 
Doch, lass mich dir eines sagen: Ich verstehe dich!!

Nach 4 Jahren Teufelskreis aus starken Gewichtsschwankungen, binge eating und Diätwahn fand ich meinen Weg heraus! Seit 2 Jahren arbeite ich nun erfolgreich als Ernährungsberaterin und Mentorin mit Menschen mit genau diesen Problemen. Ich weiß dass es möglich ist, für JEDEN! 

Marie - Luise
Wackenhut